.

Kunstforum Gotha
Startseite
Veranstaltungen
Übernachten
Facebook
fileadmin/images/logo_gotha_adelt.jpg

Jetzt Übernachtung buchen!

Anreise:
Abreise:
Erwachs.:
Kinder:
 
 
KulTourStadt Gotha Gmbh   ->KUNSTFORUM GOTHA  -> Veranstaltungen

Veranstaltungen

Vortrag "Figur und Fotografie - eine Bewegung"

(c) Dr. Bernd Seydel

Künstlergespräch am 27. Januar um 15.00 Uhr im KunstForum Gotha mit den Fotogra-fen Dr. Bernd Seydel und Thomas Wolf über die Arbeit mit den Figuren von Rüdiger Wilfroth

Die Fotografenpartnerschaft von Dr. Bernd Seydel und Thomas Wolf (beide aus Gotha) besteht seit Herbst 2015, als sie den Auftrag bekamen, in der Ausstellungshalle des Gasometers in Oberhausen großformatige Makrofotografien zu zeigen. Seit dieser Zeit sind gut 500 Motive in mehr als 1000 Mannstunden geschaffen worden, die wie ein optisches Scharnier die sicht-bare Welt mit der dem Auge verborgenen Welt verbinden. Die beiden Fotografen nennen das „Makrosophie“.

Dr. Bernd Seydel über die Arbeit mit den Figuren von Rüdiger Wilfroth: „Fotografie im Dienste des genauen Sehens: Sorgfältig und bewusst hat der Künstler Rüdiger Wilfroth seine Figuren ausgearbeitet. Er hat ihnen eine klare Gestalt gegeben, sorgsam Spannungsbögen geschaffen und immer wieder auch Brüche zugelassen wie Risse und Spalten im trocknenden Holz. Als Fotografen hat das uns gelockt – aber wir wollten nicht nur Dokumentare bereits geschaffe-ner Werke sein. Der gewählte Ausschnitt und die Art der Lichtführung geben Auskunft über unseren ganz individuellen Zugang zu diesen Plastiken. Dabei rücken Materialität und Ober-flächenbeschaffung in eine geradezu intime Nähe. Der Ansatz des Meißels ist genauso zu se-hen wie die formenden Finger, die den Ton für die Figur gestalteten. Unsere Makroaufnah-men zeigen manchmal mehr, als es das Auge des Menschen sehen kann. Zugleich machen sie neugierig, sich wieder den Figuren zuzuwenden, genau hinzuschauen und dabei selbst auf Augen-Entdeckungstour zu gehen.

Die großformatigen Figurenfotos entspringen der Überraschung, die wir erlebten, als wir ihnen im Garten der Familie Wilfroth begegneten. Mit ernster Würde standen die Holzfiguren am Rande des Anwesens. Wind und Wetter ausgesetzt, von den Moosen bereits besetzt, haben sie nichts von der Gestaltungskraft verloren, die sie geschaffen hatte.
Im Gegenteil: Sowohl das Paar mit den Kinderfiguren als auch das sitzende Paar auf der Bank haben eine ungeheure Präsenz. Sichtbar wird sie für uns, als wir die Gruppen in der Nacht mit großen Studioblitzen in Szene setzen. Der großformatige Direktdruck zeigt auch noch die kleinsten Details plastisch und unmittelbar.“

Der Eintritt zu diesem Künstlergespräch beträgt 4,00 €.

Internationales Skulpturenfest „start‘18“ zum Jahresauftakt im KunstForum Gotha

Erhalten Sie inspirierende Einblicke in die dreidimensionale Kunst. Nehmen Sie teil bei „start‘18“, dem internationalen Fest für zeitgenössische Skulptur.

Am 28. Januar 2018 können Sie sich ab 11.00 Uhr im KunstForum Gotha mit Künstlern, Kuratoren, Galeristen, Kunstfreunden, Kritikern, Sammlern, Architekten und weiteren Experten zum Thema „Skulptur und Architektur“ austauschen. Das KunstForum Gotha ist in diesem Kontext Teil des insgesamt 21 Länder vernetzenden Skulpturenfestes „start‘18“ mit insgesamt 95 Veranstaltungsorten.

Knüpfen Sie in Gotha neue Kontakte, diskutieren Sie mit und kommen Sie in den Genuss von mitreißenden Vorträgen zum Thema „Kunst und Energie“ von Dieter Ortmann (Geschäftsführer der maxx-solar & energie GmbH & Co. KG aus Waltershausen) sowie von Frank Mittelstädt (Geschäftsführer CustomGreen aus Erfurt). Des Weiteren erwartet Sie im KunstForum Gotha die Ausstellung „Skulpturen der Sehnsüchte und Hoffnungen“ von Rüdiger Wilfroth. Ausführliche Informationen zu den weiteren Veranstaltungsorten des internationalen Festes für zeitgenössische Skulptur erhalten Sie auf: www.sculpture-network.org.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei.

Mit freundlicher Unterstützung:

Barrierefreiheit:

Im KunstForum steht Ihnen ein Aufzug zur Verfügung und die Rundgänge sind barrierefrei.

Drucken  |  Seitenanfang  |  zurück