Dabei lassen sich neben heimischen Tierarten wie Eseln, Ziegen und Hühnern auch zahlreiche Exoten bestaunen. Amur-Tiger, Steppendingos und Syrische Braunbären fühlen sich hier sichtlich wohl. Kein Wunder, denn der Tierpark besticht durch seine naturbelassenen Grünflächen und die intakte Natur, in die sich die Gehege harmonisch einfügen. Während man die 1,7 km langen Pfade entlangspaziert, kann man den Charme der Anlage auf sich wirken lassen und die Tiere in entspannter Atmosphäre beobachten. Für die kleine Pause zwischendurch lädt das Café des Fördervereins Tierpark Gotha bei Speis und Trank zum Verweilen ein.

Lehrreiches Erlebnis für Groß und Klein
Im Gothaer Tierpark steht die Verbindung von Natur und Tier im Mittelpunkt. Dafür bietet der Tierpark zahlreiche Möglichkeiten, um viel Neues über die unterschiedlichen Tiere zu lernen. Das „Grüne Klassenzimmer“ im Herzen des kleinen Zoos ist vor allem für junge Besucher eine tolle Anlaufstelle.

Das kleine Holzhaus bietet Raum für lehrreiche Stunden mit spannenden Vorträgen und erlaubt es den Besuchern, im kleinen Kreis Fragen rund um die Tierwelt zu stellen. Bei interessanten Führungen und Schaufütterungen erfährt man außerdem viel Wissenswertes über seine tierischen Lieblinge und erlebt einzelne Tierarten sogar ganz nah. Ein Naturlehrpfad und die Vorstellung eher selten gezeigter Lebensräume, wie Reisig- oder Steinhaufen, geben Groß und Klein Einblicke in die Lebensweise der verschiedenen Tiere. Natürlich geht es am Fuße des Seebergs nicht nur lehrreich, sondern auch vergnüglich zu. Ein Abenteuerspielplatz und der beliebte Streichelzoo lassen auch für die kleinsten Besucher keine Wünsche offen.