Das Bauhaus war deutschland- und weltweit die erste Einrichtung, die ihre Drucksachen nach den Prinzipien der Neuen Typographie gestaltete. In Weimar und später in Dessau entstand eine Fülle von Werbe- und Informationsmaterialien, die eine eigens dafür ins Leben gerufene Reklameabteilung intensiv beschäftigten. Wie die übrigen Werkstätten bot diese ihre Dienste externen Kunden an, und spätestens am Dessauer  Bauhaus entwickelte sich die Werbegestaltung dann zur lukrativen Dienstleistung, die von verschiedenen Markenartiklern gerne in Anspruch genommen wurde. Mit seiner Vielfalt an Drucksachen wurde das Bauhaus zu einem Katalysator für die gesamte Bewegung der Neuen Typographie und stand in der Branche bald synonym für das funktionale Grafi kdesign.

Anlässlich des 100jährigen Bauhaus-Gründungsjubiläums in 2019 wird die Ausstellung „Das Bauhaus wirbt“ zahlreiche originale Druckbelege aus der Zwischenkriegszeit präsentieren und daneben insbesondere die Ausstrahlungswirkung des Bauhauses im Bereich der werblichen Auftritte dieser Zeit zeigen.