Im Mittelpunkt der Ausstellung wird die gestalterische Leistung der Bauhauskünstlerin Marianne Brandt während ihrer Gothaer Schaffensperiode von 1929 – 1932 umfassend gewürdigt. Außerdem finden sich in der Residenzstadt überraschende Praxisbeispiele aus Architektur und Technik, in denen der fortschrittliche Bauhaus- Gedanke verwirklicht wurde. Es werden bisher teils unbekannte und einmalige Dokumente, Designobjekte und Modelle präsentiert.

Weitere Informationen folgen in Kürze.